Impressum Übersicht Datenschutz Kontakt / Anfahrt Startseite
 
Suche
 
 

Ihr Ansprechpartner

Technologie Centrum Chemnitz (TCC)

Technologie Centrum Chemnitz GmbH
Technologie-Campus 1
09126 Chemnitz

Telefon: +49 371 5347-704
Telefax: +49 371 5347-705

E-Mail senden

 
Sie befinden sich hier: Aktuelles  /  Infos aus dem TCC

Informationen aus dem TCC

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Nachrichten aus der Technologie Centrum Chemnitz GmbH sowie von den hier ansässigen Unternehmen.


 
TCC vom 22.03.2018

Erfolg mit jeder Faser

Die inca-fiber GmbH wurde in den vergangenen Wochen mehrfach ausgezeichnet

Die Pilotanlage von inca-fiber steht an der TU Chemnitz. (Foto: Bildarchiv der Pressestelle TU Chemnitz / Thomas Gund)
Die Pilotanlage von inca-fiber steht an der TU Chemnitz. (Foto: Bildarchiv der Pressestelle TU Chemnitz / Thomas Gund)
Gleich drei Preise heimste die im TCC angesiedelte inca-fiber GmbH in den vergangenen Wochen ein. Ende Februar wurde das junge Unternehmen zunächst mit dem Leipziger Galvanopreis der Deutschen Gesellschaft für Galvano- und Oberflächentechnik ausgezeichnet, weil ihm besonders gut gelingt, universitäre Forschung in die Industrie zu überführen. Anfang März kamen in Paris zwei weitere Würdigungen hinzu: Auf der weltweiten Leitmesse rund um „Composites“, der JEC World 2018, gehörte inca-fiber im Wettbewerb um den „Start-up-Booster“-Preis zu den besten drei unter 85 internationalen Einreichungen – dabei war zuletzt eine Live-Jury in einem fünfminütigen Pitch zu überzeugen. Zugleich sicherte sich inca-fiber hier auch den im Internet ermittelten Publikumspreis der Rubrik „Start-up-Booster“.

Die inca-fiber GmbH reüssiert mit einem Verfahren zur industriellen Beschichtung von Kohlenstofffasern mit Kupfer. Durch das Verkupfern in einem automatisierten galvanischen Durchlaufprozess können Kohlenstofffaserverbunde gezielt elektrisch leitfähig gemacht werden. Das Verfahren ermöglicht so, die Vorteile unterschiedlicher Materialien zusammenzuführen, insbesondere das geringe Gewicht von Kohlenstofffaserverbünden und die elektrische Leitfähigkeit von Metallen. inca-fiber will das Verfahren unter anderem für die elektromagnetische Schirmung oder den Blitzschutz im Flugzeugbau, im Automobilbau oder in der Windkraft nutzbar machen.

Das Unternehmen war Mitte 2016 gegründet worden. Vorausgegangen war der Unternehmensgründung zunächst die Arbeit der Nachwuchsforschergruppe „Trans-Ver“ an der Technischen Universität Chemnitz sowie eine gezielte Vorbereitung auf die Gründung im Rahmen eines EXIST-Forschungstransfers und mit Unterstützung des südwestsächsischen Gründernetzwerks SAXEED.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die inca-fiber GmbH den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland und ihren Partnern in Leipzig, Halle (Saale) und Magdeburg in der Kategorie Chemie/Kunststoffe gewonnen. „Alle Auszeichnungen halfen uns bisher, erfolgreich Netzwerke zu knüpfen und Aufträge zu generieren“, resümiert Geschäftsführer Dr. Falko Böttger-Hiller. Zur Abarbeitung neuer Aufträge steht inca-fiber eine eigens entwickelte semi-industrielle Pilotanlage zur Verfügung – etwa 700 Kilogramm verkupferter Kohlenstofffasern pro Jahr können damit produziert werden, die derzeit vor allem für Forschungs- und Entwicklungsarbeiten bei Kunden eingesetzt werden.

 
Zur Übersicht