Impressum Übersicht Datenschutz Kontakt / Anfahrt Startseite
 
Suche
 
 

Ihr Ansprechpartner

Technologie Centrum Chemnitz (TCC)

Technologie Centrum Chemnitz GmbH
Technologie-Campus 1
09126 Chemnitz

Telefon: +49 371 5347-704
Telefax: +49 371 5347-705

E-Mail senden

 
Sie befinden sich hier: Aktuelles  /  Infos aus dem TCC

Informationen aus dem TCC

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Nachrichten aus der Technologie Centrum Chemnitz GmbH sowie von den hier ansässigen Unternehmen.


 
19.03.2021 | News

Erfolg auf ganzer Linie

Drei (ehemalige) TCC-Mieter bei Digitalisierungswettbewerb vorn

in.hub-Gründer Marco Neubert
in.hub-Gründer Marco Neubert
Zwei aktuelle und ein ehemaliger Nutzer des Technologie Centrum Chemnitz belegen das Treppchen beim "SWS-Innovationspreis 2020", den das Netzwerk Südwestsachsen vergibt. Dabei wurden Unternehmen und Institutionen gesucht, die mithilfe digitaler Technologien ein bestimmtes Problem gelöst oder einen verbesserten Ansatz für Problemlösungen gefunden haben. Insgesamt waren 15 Bewerber um die Preise nominiert worden. Den ersten Preis und 1.000 Euro Preisgeld sicherte sich der aktuelle TCC-Nutzer in.hub GmbH um die beiden Gründer Christian Groß und Marco Neubert, die mit ihrer datenbasierten Lösung störende Partikeleinschlüsse bei Lackierungen reduzieren. Zweiter Preisträger und früherer TCC-Mieter ist prudsys mit Jens Scholz für automatisierte Preisanpassungen, mit denen Händler den Abverkauf von Saisonware steuern. Der dritte Preis ging ebenfalls an ein Start-up aus dem TCC: 3dvisionlab und Lars Meinel für neuartige industrielle 3D-Kameras für die Digitalisierung von Fertigungs- und Logistikprozessen.

Bei in.hub überzeugte die Jury, wie über Sensordaten ein Partikelmesssystem entwickelt wurde, das in der Oberflächenbeschichtung hohe Nacharbeitsquoten von 15 bis 30 Prozent signifikant reduzieren konnte. Damit wurde eine erhebliche Optimierung der Arbeitszeit und Reduktion der Materialkosten erreicht. "Dies ist für den Automobil- und Industriestandort Südwestsachen eine wichtige Technologie", so die Preisjury. Christian Groß, Gründer von in.hub erklärte: "Der Preis erfüllt uns mit Freude und Stolz, denn er zeigt uns, dass wir mit der Entwicklung des Partikelmesssystems pSYS ein Produkt geschaffen haben, welches einen wichtigen Part zur Digitalisierung und Vernetzung des Mittelstandes beiträgt." Die in.hub GmbH hat es sich zur Aufgabe gemacht, insbesondere regionalen KMUs mit leistungsstarken,  aber unkomplizierten Lösungen den Weg ins digitale Zeitalter zu ebnen.

Der prudsys Pricing-Algorithmus, der mit dem 2. Preis und 750 Euro ausgezeichnet wurde, prognostiziert anhand des Bestandes und Daten zur Nachfrage das realistische Abverkaufsdatum von Saison- oder Frischewaren. Auf der Basis von künstlicher Intelligenz berechnet er den bestmöglichen Preis eines Artikels entlang des Produktlebenszyklus. "Der Award ist eine Anerkennung für alle Kollegen, die leistungsstark am Erfolg unserer Lösungen arbeiten“, sagte Jens Scholz, Vorstand prudsys AG, Member of the GK Software Group, Chemnitz.

Mit dem 3. Platz und 500 Euro wurde die 3Dvisionlabs GmbH aus dem TCC ausgezeichnet, die eine neuartige, industrietaugliche 3D-Kamera entwickelt hat: "Dies birgt erhebliche Vorteile beim Einsatz als Navigationskamera für autonome Transportfahrzeuge. Hindernisse können so früher erkannt werden als mit konventionellen Systemen. Dies ist für autonomes Fahren von Autos, Zügen oder Maschinen entscheidend", begründete die Jury ihre Entscheidung. "Als Chemnitzer Start-Up sind wir der Region Südwestsachsen sowie ihrer industriellen Historie sehr verbunden. Mit unserer 3D-Kamera-Technologie hoffen wir einen wertvollen Beitrag für die Digitalisierung im industriellen Umfeld und damit für die Zukunft dieser Tradition zu leisten“, freute sich Lars Meinel, CEO des Unternehmens. 

 
Zur Übersicht